Welchen gesundheitlichen Nutzen hat ein Whirlpool?

07.11.2018 10:09

Whirlpool aufblasbar

Dass ein Bad in einem Whirlpool eine feine Sache ist und der Seele gut tut, ist bekannt und wird von vielen als kleine Wellness-Einheit hin und wieder geschätzt. Doch ein Whirlpool kann noch viel mehr! Ein Bad im blubberndem, warmen Wasser hat eindeutige, gesundheitliche Vorteile und wird mittlerweile sogar zur Gesundheitsvorsorge in Kurkliniken eingesetzt. Doch was genau bewirkt ein Bad im Whirlpool?

Whirlpool - was ist das eigentlich genau?

Ein Whirlpool - oder auch Hot Tub genannt - ist ein Warmwasserbecken, in das durch Düsen entweder Luft oder Wasserstrahlen eingeleitet werden, wobei Luftdüsen eher eine sanfte, flächige Massage und Wasserdüsen vorrangig starke, punktuelle Massagen bewirken.

Die Massagefunktion wird bei einigen Becken noch mit einer Farblicht-Therapie kombiniert, das heißt, es sind verschiedene Beleuchtungen unter Wasser möglich. So soll zum Beispiel gemäß der Farblichttherapie die Farbe grün eine entspannende Wirkung haben und die Nerven beruhigen, während rot den Stoffwechsel anregen soll. Ob man nun an die Farblicht-Therapie glaubt oder nicht - schön sieht es auf jeden Fall aus, wenn das Wasser entsprechend beleuchtet ist und schon allein daher trägt eine Unterwasserbeleuchtung zur Entspannung bei.

Was bewirkt ein Bad im Whirlpool?

Durch die Wärme des Wassers von ca. 32 bis zu 40 °C und die Massage durch die Luft- oder Wasserdüsen ist ein Bad im Whirlpool vor allem zum Lösen von Muskelverspannungen geeignet. Außerdem sorgt die Massage für eine Anregung des Stoffwechsels.

Das recht warme Wasser sorgt für einen Anstieg der Körpertemperatur und man atmet ganz automatisch tiefer ein, wodurch der Körper mit mehr Sauerstoff versorgt wird. Ist das Wasser mit speziellen Whirlpool-Duftölen (die nicht schäumen dürfen!) versetzt, kann je nach Zusatz noch ein weiterer gesundheitlicher Nutzen aus dem Bad gezogen werden, beispielsweise durch atemwegsbefreiende Öle wie unser Whirlpool-Duft Minze-Euka-Menthol.

Whirlpool - zu Hause oder im Spa

WhirlpoolEinen Whirlpool kann man sich auch für zu Hause anschaffen, um die gesundheitlichen Vorteile jederzeit genießen zu können. Dabei gibt es Varianten für drinnen (für kleine Räume eignet sich auch eine Whirlwanne) und solche, die man im Garten aufstellen kann. Feste Modelle sind hier ebenso vertreten wie aufblasbare Whirlpools, die man nach Benutzung (und Reinigung) auch wieder kompakt verstauen kann.

Wer die Investitionskosten scheut, nur eine kleine Wohnung und keinen Garten hat oder sich schlicht nur ab und zu das Vergnügen eines warmen Sprudelbades gönnen möchte, der findet in Saunen, in vielen Schwimmbädern oder in Kurkliniken seine Wellnessanlagen, die man dort aber meist mit fremden Personen teilen muss. Das ist nicht jedermanns Sache. Privater geht es, wenn man sich in Hotels mit speziellen Whirlpools in den Zimmern einmietet, zum Beispiel für ein ganzes Wellness-Wochenende.


Kommentar eingeben