Welche Duftzusätze brauche ich wofür?

DuftDüfte sind etwas Wunderbares: Sie wecken Emotionen und Erinnerungen, versetzen uns in verschiedenste Stimmungen und können sogar oft noch etwas für unsere Gesundheit tun - denken wir zum Beispiel nur mal an das wohltuende Erkältungsbad an einem frostigen Wintertag.

Kein Wunder also, dass im Wellness-Bereich die unterschiedlichsten Düfte eingesetzt werden. Doch was ist der Unterschied zwischen Saunaduft, Sanariumduft oder Dampfbad-Duft? Bringen wir doch einmal Licht ins Dunkel!

 

Düfte für Sauna und Co.

Ganz oben auf der Liste stehen hier wohl die Saunadüfte. Das sind Duftmischungen oder auch reine Düfte, die für die Verwendung in der Sauna geeignet sind. Im Gegensatz zu Duftölen gehen die speziellen Saunaduft-Konzentrate eine Emulsion mit Wasser ein, d. h. sie vermischen sich mit Wasser, und verteilen sich deshalb beim Aufgiessen auf die Saunasteine gleichmäßig.

Sanariumdüfte verhalten sich ähnlich, besitzen jedoch die Eigenschaft, ihr volles Aroma bereits bei niedrigeren Temperaturen von ca. 45 bis 60 °C und einer relativen Luftfeuchtigekeit von etwa 40 bis 60 % zu entfalten. Wer also geringere Temperaturen besser verträgt, dem sei anzuraten, einmal unser Sanariumduft-Sortiment in Augenschein zu nehmen.

Für Dampfbäder wiederum braucht man wässrige Emulsionen, die direkt in die Dosieranlage des Dampfbades gegeben werden und die wir als Dampfbad-Emulsionen anbieten.

Alternativ dazu kann man auch zu Dampfbad-Konzentrat greifen, welches jedoch im Verhältnis 1:9 vor der Verwendung mit Wasser gemischt werden muss. Der Vorteil liegt hierbei vor allem in der platzsparenderen Lagerung.

Mentholkristalle können - bitte aber nur äußerst sparsam dosiert - direkt auf die heißen Saunasteine gegeben oder dem Aufgusswasser zugesetzt werden. Menthol kühlt auf der Haut und befreit die Atemwege und wird deshalb sehr gerne vor allem in der Winterzeit gerne verwendet.

Zu guter Letzt haben wir noch die Whirlpool-Duftöle im Programm. Diese schäumen nicht und können deshalb im Whirlpool überhaupt erst zum Einsatz kommen. Allerdings können die Whirlpool-Duftöle auch als ganz normale Badewannenzusätze genutzt werden!