Öffentliche Sauna vs. Heimsauna

19.01.2016 10:48 | Rund um die Sauna

Individuelle SaunaDie Vorzüge einer Sauna kann man auf ganz unterschiedliche Art und Weise geniessen. Viele Saunafans nutzen öffentliche Bäder oder Sauna-Anlagen, um ihrem Hobby zu fröhnen.

Doch auch die Sauna zu Hause hat ihren eigenen Charme und gute Argumente.

 

 

Die Vorteile einer öffentlichen Sauna

Sauna-Vielfalt

Ein ganz klarer Pluspunkt öffentlicher Saunen ist sicherlich, dass man nicht nur eine Sauna-Art zur Auswahl hat. Die Sauna-Betreiber überbieten sich fast gegenseitig mit ihren Angeboten, um Gäste anzulocken.

Alten und neuen Sauna-Ideen sind dabei schier keine Grenzen gesetzt. So findet man beinahe standardmäßig in öffentlichen Saunen:

  • die klassische Finnische Sauna mit einer Temperatur von etwa 90 °C und geringer Luftfeuchte von circa 20 %
  • das Sanarium mit etwa 60 °C und etwas höherer Luftfeuchte um die 40 %, oft kombiniert mit Farbelementen (Lichttherapie) und/oder entspannenden Klängen
  • Dampfbäder mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit (bis zu 100 %) und mittlerer Temperatur
  • Türkische Bäder mit verschiedenen Kombis aus Temperatur und Luftfeuchte (z. B. Rhassoul-Bad, Tecaldarium)

 

Rundum versorgt

Außerdem werden hier in regelmäßigen Abständen Aufgüsse regelrecht zelebriert und gelten unter den Besuchern als Highlights. Unbestritten: es tut einfach gut, sich um nichts kümmern zu müssen. Nichts vorbereiten, nicht selbst wedeln, nichts hinterher aufräumen müssen - man kann sich hier ganz auf seine Erholung und Entspannung konzentrieren. Ein Tag hier kann ein perfekter Urlaubstag sein.

Viele Saunabetreiber legen zudem Wert auf ein umfassendes Allround-Angebot. Dazu gehören Massagen, Sonnenbänke, Fitness-Angebote oder Beauty-Anwendungen ebenso wie eine oft hochkarätige Speisekarte.

 

Nachteile der öffentlichen Sauna

Auch, wenn die öffentliche Sauna ihre Vorzüge hat, kann man auch zwei entscheidende Nachteile finden:

  1. Die Eintrittspreise - 20 bis 30 € pro Person sind im Schnitt fällig - und die sonstigen anfallenden Kosten (Essen, Getränke, Massage- oder Schönheitsanwendungen...) können je nach Sauna sehr hoch sein. Nicht jeder kann sich einen wöchtenlichen Saunabesuch so ohne Weiteres leisten.
  2. Nach dem Saunabesuch muss man den Heimweg antreten - der je nach Wohnort und gewählter Sauna unterschiedlich lang ist. Ob man nun das eigene Auto oder öffentliche Verkehrsmitteln nutzt, ein Teil der Erholung bleibt dabei oft auf der Strecke.

 

Vorteile einer Heimsauna

Ist man stolzer Besitzer einer heimischen Sauna, fallen lange Heimwege natürlich weg. So kann man sich abends nach dem Saunieren auf direktem Wege ins Bett begeben und die Erholung nahtlos in den Schlaf mitnehmen.

Und auch die laufenden Kosten halten sich in Grenzen. Klar, der Betrieb einer Sauna erfordert Strom (außer bei holzbetriebenen Saunen), aber je nach Größe des Saunaofens und der zu beheizenden Sauna belaufen sich die Kosten für einen 4-stündigen Sauna-Abend auf 5 bis 10 €, und zwar insgesamt und nicht pro Person.

Die Aufgüsse muss man hier zwar selbst gestalten, dafür kann man sich aber jederzeit selbst aussuchen, welchen Saunaduft man in der momentanen Stimmung am Besten verträgt.

Und auch an bestimmte Aufgusszeiten muss man sich hier nicht halten.

Weiterer Vorteil: Der Kampf um einen Sitzplatz während der Aufguss-Zeremonie fällt in der Heimsauna garantiert weg!

 

Ein Catering-Team steht zu Hause nicht parat, um jeden Essenswunsch á la carte zu erfüllen, dafür kann man mit ein bißchen Spaß am Kochen aber auch ganz individuelle Speisen zubereiten. Und wer diese Arbeit anderen überlassen will, kann immer noch auf diverse Lieferdienste zurückgreifen. Gerade in Großstädten muss es nicht immer das Pizza-Taxi sein, viele Spezialitäten-Restaurants liefern mittlerweile auch nach Hause.

 

Kosten einer Heimsauna

Natürlich braucht man zunächst einen gewissen Platz, um eine Sauna im eigenen Reich aufstellen zu können, entweder im Garten (Aussensauna) oder im Haus (Innensauna). Diesen Platz hat leider nicht jeder. Im Haus finden Saunen oft einen Platz im Keller, aber auch in großen Bädern oder anderen Räumen kann eine Sauna problemlos integriert werden - für jede Ecke gibt es individuelle Sauna-Lösungen nach Maß.

Die Anschaffungskosten für eine Sauna kann man nicht pauschalisieren. Von dem Saunabausatz aus dem Baumarkt für unter 1000 € bis hin zur exakt auf den Raum zugeschnittenen, extra angefertigten Sauna im 4- oder gar 5-stelligen Bereich ist alles möglich. Aber egal, für was man sich entscheidet: im Idealfall baut man nur einmal im Leben eine Sauna und sollte sich daher genau überlegen, wofür man sein Geld ausgibt.

 

Website-Tipps:

Auf www.welt-der-sauna.de findet ihr jede Menge weitere Infos zum maßgeschneiderten Saunabau und auch im Gartensaunablog gibt's reichlich Ideen und Tipps.

 


Bildnachweise:

"Saunatür": © Mehihe / Pixabay.com

"Sauna von innen": © NGSOFT / Pixabay.com

Kommentar eingeben

Kommentar eingeben


* Pflichtfelder